RRK Intern

CORONA HYGIENE-SICHERHEITSORDNUNG DES RRK

09.06.2020

1. Alle gesetzlich gültigen Regelungen zur Eindämmung des Infektionsrisikos gelten selbstverständlich auch auf dem RRK-Gelände.

2. Bei Symptomen, die den Verdacht auf eine Corona-Erkrankung wecken könnten, ist das Betreten des RRK-Geländes nicht zulässig. Jedes Klubmitglied ist selbst verantwortlich, sich stets aktuell über Krankheitssymptome, allgemeine Hygiene-Vorgaben und Verhaltensregen informiert zu halten und dieses Wissen zu berücksichtigen.

3. Das Bootshaus und alle seine Räume, also auch der Kraftraum, der Ergoraum, Umkleiden, Duschen und die Sanitärräume dürfen weiterhin nicht genutzt werden. Ausnahmen hiervon sind ausschließlich:
3.1 Das Behinderten - WC im Erdgeschoss. Flüssigseife und Einmalhandtücher sind ausreichend vorhanden.
3.2 Bootshalle darf nur betreten werden, um Boote/Skulls rauszuholen oder wieder reinzulegen.
3.3 Das Vereinsgelände darf nur in unmittelbarem und unbedingt notwendigem Zusammenhang mit der Ausübung des genehmigten Sportes betreten werden.
3.4 Im Innenbereich besteht Maskenpflicht, ebenso beim Transport des Motorbootes.

 

4. Das Rudern ist immer nur in den aktuell zulässigen Bootsgattungen zulässig (siehe aktuelle Informationen auf der Homepage des RRK).
4.1 Die Bootskategorien (Allgemein/Fahrtenkundig/Training – siehe Anhang/Aushang beim Bordbuch bzw. zusätzliche Infotafel) sind einzuhalten.
4.2 Beim Rudern im Einer müssen ausreichend gute Erfahrungen vorhanden sein.
4.3 die Gefahren durch kaltes Wasser sind zu berücksichtigen (u.a. Schwimmwesten)

 

5. Zur Einhaltung der knappen Bootskapazitäten, Vermeidung von Wartezeiten und Wahrung der Sicherheitsabstände wird das Rudern wie folgt organisiert:
5.1 Ruderzeiten Breitensport: 7.00/9.00/11.00/13.00/15.00/17.00/19.00 Uhr.
5.2 Aus Rücksicht auf andere Mitglieder darf das 2-Stunden-Zeitfenster inkl. Reinigung nicht überschritten werden. Bitte verhaltet Euch hinsichtlich der Anzahl/Zeiten der Rudertermine fair zueinander.
5.3 Die Ruderin oder der Ruderer kommt ruderfertig zum Gelände, prüft eigenverantwortlich von außen, wie viele Personen sich in der Halle, auf dem Bootsplatz und auf dem Steg aufhalten und wartet gegebenenfalls.
5.4 Nach Betreten der Halle wird unmittelbar das entsprechende Boot ausgewählt, die Fahrt im Fahrtenbuch eingetragen (Fahrtenbuch gilt als Kontaktdokumentation), das Boot zügig in das Wasser gelegt und abgelegt.
5.5 Auch auf dem Steg ist der notwendige Abstand zu wahren.
5.6 Das Boot ist aus Hygienegründen innen und außen sorgfältig zu reinigen.
5.7 Die Skulls werden mit Neutralseife (Bootshalle links) sorgfältig gereinigt (analog zum gründlichen Händewaschen).
5.8 Die Fahrt wird im Fahrtenbuch ausgetragen und das Klubgelände zügig verlassen.

6. Übungsleiter, Ausbilder und Trainer überwachen die Einhaltung der geltenden Regeln.

7. Diese Ordnung wird laufend an die Sicherheitslage sowie an die aktuellen Erfahrungen angepasst. Die Informationen erfolgen über Homepage, Newsletter und Aushänge im Schaukasten.

8. Im Übrigen gilt die Sportordnung unverändert weiter. Verletzungen dieser Regeln können durch die Behörden zu einer Sperrung des Sportbetriebs führen.

Der Vorstand kann solche Verstöße als vereinsschädigendes Verhalten ahnden.

Regensburg, 09.06.2020

Der Vorstand

Kontakt

Du hast Fragen zu unseren News oder generellen Pressethemen? Ich helfe dir gerne weiter:

Dr. Rudolf F. Dietze
Presse
presse@dont-want-spamregensburger-ruderklub.de